Vor 25 Jahren wurde die erste Generation elektronischer PREMET®-Geräte eingeführt und damit begann die Erfolgsgeschichte der PREMET® Diesel Performance Analyzer.

Reparaturen und Kalibrierungen für die 1. Generation sind sehr schwierig geworden oder unmöglich und ein Konstruktionsfehler auf der Leiterplatte erlaubt keine zuverlässige Kalibrierung mehr.

Daher wird CMT ab sofort diese Geräte nicht mehr unterstützen. Wir empfehlen jedem Benutzer dieser Geräte, Kontakt mit uns aufzunehmen damit wir sie umfassend informieren können.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

CMT arbeitet derzeit an einem Projekt zur Früherkennung von Motorschäden.
Während des Betriebs kann Abrieb durch nicht geschmierten Metallkontakt schnell zu einem großen Problem mit großen finanziellen Schäden führen. Berichte aus der Industrie deuten darauf hin, dass die Anzahl solcher Vorfälle mit der Verwendung der neuen schwefelarmen Kraftstoffe stark zunehmen kann. In Zusammenarbeit mit MAN hat Paul Gunton einen interessanten Artikel für Shipinsight zu diesem Thema veröffentlicht. MAN stellte fest, dass Motoren, die neue Kraftstoffe mit 0,5% Schwefel verwenden, vermehrt Abrieb aufweisen.

Da die Schifffahrtsindustrie dieses Problem angehen muss, arbeiten wir an einer technischen Lösung zur Erkennung solcher Ereignisse. Wir suchen derzeit nach Testpartnern aus der Marineindustrie und begrüßen jeden, der sich mit uns in Verbindung setzt.
Wenn Sie daran interessiert sind, einer unserer Projektpartner zu werden, wenden Sie sich bitte an unsere technischen Abteilung.

Für die bessere Betreuung von Portugal, Spanien und Angola hat CMT Atlasmission als neuen Agenten ernannt.
Atlasmission steht ihnen mit Informationen und Empfehlungen für unsere Produkte zur Verfügung und ist
ihr Kontakt für die oben genannten Länder.

Weitere Informationen zu Standorten und Abdeckung finden sie in unserem Agentennetzwerk.

Das Schwefel-Limit hat die Schiffsindustrie stark beeinflusst und es sind unzählige neue, nicht verifizierte Kraftstoffmischungen auf dem Markt. Ein Artikel von Exxon Mobil enthält wichtige Informationen, die in den MobilServ℠-Labors gesammelt wurden. Es zeigt, wie sich die ersten Monate mit dem Sulphur Cap 2020 auf die Laborergebnisse ausgewirkt haben. Laut dem Newsletter haben sich wichtige Schmieröl- und Kraftstoffparameter gegen Vorhersagen entwickelt und können den laufenden Betrieb von Schiffen massiv beeinträchtigen.

Laut dem Artikel von Exxon Mobil:

  • arbeiten nur 11% der Schiffe jetzt mit der richtigen Feed Rate, verglichen mit 50% im Vorjahr.
  • haben 51% der Schiffe einen Cat Fines Gehalt über den OEM-Grenzwerten, ein Anstieg von 19% gegenüber 2019.
  • war bei 19% der Proben ein Verschleiß aufgrund von Cold Corrosion festzustellen, was einer jährlichen Zunahme von 4% entspricht.
 

Cat Fines

Ihre Lösung zur Erkennung von Cat Fines-Werten an Bord: Unser eigens entwickelter und patentierter Cat Fines-Tester kann den Cat Fines-Gehalt in Proben mit sehr hoher Genauigkeit messen. Der digitale Test liefert ein echtes PPM-Ergebnis, das für den Betrieb an Bord benötigt wird.

Iron

Reduzieren Sie die Kosten während diesen schwierigen Zeiten, indem Sie die Feed Rate richtig einstellen und Informationen über mögliche Cold Corrosion erhalten. Verwenden Sie die Lösungen von CMT, um den Zylinderverschleiß zu ermitteln und zu quantifizieren.

 

Wenn Sie weitere Informationen erhalten möchten, kontaktieren Sie uns bitte, um mehr über die schnellen und einfachen Methoden zu erfahren.

Das Oil Doc Forum wurde dieses Jahr virtuell abgehalten. Trotz der Hürden, die eine spontane Änderung in diesem Maße mit sich bringt, waren es zwei sehr erfolgreiche und interessante Tage.
Dafür möchten wir einen Dank an die Veranstalter der OilDoc aussprechen. Die Umstellung auf eine virtuelle Messe wurde gut umgesetzt und Hilfe bei der Umsetzung stand stets zur Verfügung.

Unser Geschäftsführer Matthias Winkler hat einen interessanten Vortrag über die Zustandsüberwachung von fettgeschmierten Lagern gehalten. Ergänzend zu diesem Vortrag wurde in einem Liveworkshop von Herrn Winkler erklärt, welche Geheimnisse eine Vor-Ort Ölprüfung verraten kann.

Das persönliche Gespräch war dieses Mal zwar nur über einen Chat oder Videoanruf zu Verfügung, dieser wurde aber regelmäßig genutzt. Falls sie noch Fragen über die von uns ausgestellten Produkte haben, oder die OilDoc verpasst haben, stehen wir ihnen wie immer gerne zur Verfügung.

 

 

 

Aufgrund der aktuellen weltweiten Situation in Bezug auf das Coronavirus wird das OilDoc-Forum in diesem Jahr virtuell stattfinden. Wir möchten Sie am 22. und 23. September 2020 auf unseren digitalen Stand einladen. Schauen sie sich die interessanten Vorträge an und nehmen sie an Workshops teil. CMTs Geschäftsführer Matthias Winkler wird persönlich einen Live-Vortrag halten und darüber hinaus steht im Rahmen des Forums eine aufgezeichnete Sitzung zur Verfügung.
Zusätzlich zu den Informationen auf unserem Stand stehen wir Ihnen auch persönlich per Chat oder Videoanruf zur Verfügung.
Alle weiteren Informationen zum Forum finden Sie auch auf der Website des Oil Doc Forum.

 

 

 

 

CMT erweitert stätig die Zusammenarbeit mit neuen Agenten, um professionelle Unterstützung auf der ganzen Welt anbieten zu können. In diesem Sinne haben wir die Zusammenarbeit mit der John Morris Group aufgenommen.

Die John Morris Group wird Australien, Neuseeland sowie ein Teil der pazifischen Inseln (ausgenommen französisch sprechende) betreuen.
Weitere Informationen zu Standorten und Abdeckung finden sie in unserem Agentennetzwerk.

 

 

 

Die Norshipping 2022 findet vom 10. bis 13. Januar in Oslo statt.
CMT nimmt erneut an dieser Messe teil, um alle Neuigkeiten unserer Produkte sowie unserer bewehrten Klassiker zu präsentieren.
Die Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig Holstein GmbH (WTSH) fördert die Teilnahme der CM Technologies GmbH an der Norshipping 2022 in Oslo. 

 

 

Innovativ durch Forschung 2016 SMALL

CM Technologies wurde erneut von "Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft e.V." geehrt und hat die Auszeichnung Innovativ durch Forschung auch für 2020-2021 erhalten.

CMT bemüht sich stehts durch aktuelle Projekte den Markt der Instandhaltung voranzutreiben. Deswegen freuen wir uns, dass unsere harte Arbeit anerkannt wird.

Die Maintenance 2020 in Dortmund stellte dieses Jahr einen neuen Besucherrekord auf. An dem 12. und 13. Februar 2020 strömten mehr als 5700 Besucher auf die Leitmesse für industrielle Instandhaltung. Das ist eine Steigerung von 6% zum Vorjahr.

Wir freuen uns sehr, dass wir einen Beitrag zu dieser erfolgreichen Messe leisten konnten. Für die 2 lohnenden Tage wollen wir uns zum einen bei den Veranstaltern bedanken, aber der noch größere Dank geht an die zahlreichen Besucher, die sich auf unserem Stand über die neuste Technik in der Zustandsüberwachung erkundigen konnten.

 

Der Vibrations Analyser VA5 sowie die anderen Geräte unser Vibrationsmessungen helfen immer mehr Firmen, mehr Kontrolle über ihre Maschinen zu erlangen und Schäden rechtzeitig zu erkennen.
Falls sie die persönliche Beratung auf der Maintenance nicht wahrnehmen konnten, können sie sich auch gerne direkt an unser Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wenden.

Wir haben uns entschieden die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Advanced Marine Solutions von Griechenland auf Zypern auszuweiten.
Dort werden sie die Agency von UMAR übernehmen.
Hier finden sie unsere Agentenkarte.

 

Die International Bunkering Industry Association hat in ihrem Magazin World Bunkering einen sehr interessanten Artikel veröffentlicht.
Die IBIA ist besorgt über das momentane Wissen zur Umsetzung der IMO 2020-Vorschriften und die zusammenhängende steigende Verwendung von schwefelarmen Kraftstoffen. Die Kraftstoffe werden so hergestellt, dass sie gegen Asphaltschlamm stabil sind. Das Mischen verschiedener Kraftstoffe kann jedoch zu Schlammansammlungen und Schäden an Heizölsystemen führen.

Während der Präsentation unseres Geschäftsführers Matthias Winkler auf dem IMarEST-Meeting haben sie mehr über unseren Compatibility Tester und dessen Effizienz und einfache Bedienung erfahren. Der schnelle Test ist ein einfacher Weg, um alle Probleme zu vermeiden, die durch das Mischen inkompatibler Kraftstoffe verursacht werden können. Der reibungslose Betrieb Ihres Motors ist kein Rätsel, erfordert jedoch ausreichende Sorgfalt. 

Darüber hinaus bieten die tragbaren PREMET® Geräte und der Acoustic Emission Sensor noch mehr Einblicke für einen störungsfreien Betrieb Ihrer Antriebsanlage.
Wie die Autoren von IMarEST sagten: "Für eine detaillierte Analyse der Probleme, die ein Online-System aufzeigt, kann ein Handheld-System nützlich sein. Außerdem werden die Hilfsmotoren häufig vernachlässigt, wenn der Hauptmotor online überwacht wird und so mehr Kraftstoff verbraucht."

Die Präsentation wurde auch von Nikeel Idnani, Ehrensekretär der IMarEST-Niederlassung in den Vereinigten Arabischen Emiraten, kommentiert, da ihm die Einführung "innovativer Methoden zur Überwachung des gesamten Verbrennungsprozesses zur Reduzierung von Kraftstoffverbrauch und Emissionen" sehr gefiel.

Um Ihren Schwefelgehalt für das IMO 2050-Ziel zu verbessern ist eine Kombination aus schwefelarmen Kraftstoffen und effizienter Leistungsnutzung unumgänglich.

Weitere Informationen finden Sie im vollständigen Artikel hier

Unser Geschäftsführer Matthias Winkler nahm am 12. Dezember am IMarEST Treffen teil. Er hielt einen sehr gefragten Vortrag über Treibstofflverträglichkeit und Leistungmessungen von Dieselmotoren besonders in Bezug auf das bevorstehende Schwefellimit in der Schifffahrt. Durch die ISO 23263-Spezifikation sind Probleme mit der Kompatibilität neuer denn je und die Präsentation oder noch mehr die folgende Diskussion hat uns gezeigt, dass noch viele Fragen zu beantworten sind.
Für weitere Informationen haben wir ein paar Folien der Präsentation für Sie bereitgestellt:

Wenn Sie weitere Fragen haben oder sich noch nicht sicher sind, wie Sie die ISO umsetzen können, wenden Sie sich gerne an uns: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Indizierung von Dieselmotoren war ein zweiter großer Punkt auf dem Treffen. Herr Winkler demonstrierte alle Vorteile der neuesten Generation von PREMET®-Geräten, insbesondere in Kombination mit der PREMET®-Cloud.
Weitere Informationen zum gesamten Treffen finden Sie unter:
Presseartikel

https://www.imarest.org/local-communities/middle-east-africa/uae/item/5245-cutting-costs-by-optimizing-engine-performance-and-fuel-compatibility-tester
http://www.allaboutshipping.co.uk/2019/12/15/cutting-costs-by-optimizing-engine-performance-and-fuel-compatibility-tester/
https://www.seatrade-maritime.com/bunkering/low-sulphur-fuel-compatibility-issues-highlighted

Video:  

Zum Seitenanfang